Menu

Monat: Februar 2012

Baumeister

Verwundert seh ich, wie die Scherben, die ich warf, zusammen finden. Als wär in meinem Leben Vorsehung der Baumeister.

Ahnung

Auf leisen Sohlen nähert sich meine Zukunft, als hörte sie mich. Wie lang hab ich gerufen? Hat im Traum sie mich geseh’n?

Meise

Die Meise sitzt da und putzt sich ihr Gefieder. Unten schleicht jemand. Hätte sie nicht aufgepasst, würd mir nun keiner singen.

Lebensraum

Staubig und dreckig liegt dieser Lebensraum da. Es riecht nach Arbeit. Noch ist nichts zu erkennen von der Blüte im Innern.

Träume

Zwischen Federbett Und dem nächsten Morgengrau’n Liegen nur Träume. Manchmal ist das beinah nichts. Oft ist es mehr als alles.

Winterabend

Der Abend neigt sich. In winterlicher Stille kommt die Stadt zur Ruh. Wind, Schnee, Eis und Frost bleiben; gleiten kalt durch die Straßen.

Haiku XLVIII

Bin heute sinnblind, drehe mich im Unsinnkreis. Trage Schwamm auf Hals.

Haiku XLVII

Das einz’ge Problem existiert in meinem Kopf. Also ab damit.

Haiku XLVI

Wie ein Elefant stellt der Kopf sich heute an: Hat Angst vor ’ner Maus.