Menu

Wiedergeburt

Hohl
Dumpf
Leer
Reißend
Peitschend
Kreischend
Wie hohl all die Dinge in mir sich gebärden, wenn von einem Licht sie gefunden werden. Seit Nächten schon rollt in mir dumpfes Gebrüll, das kreischend und peitschend mir ausreißen will. Noch halte ich seine Leine ganz still, lausch bange den Fluten, in die es wohl will. Und frisst dieser Rachen, der dunkel mir droht, den Rest auch von mir noch, dann gnade mir Gott.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.