Lyrik

Sommermuße

Nebelwolken
liegen um Bergkämme
als wäre es nicht Sommer
und Hitze
und Schweiß
Bergziegen springen über Blüten
die tumben Köpfe voraus
weil nichts lauert
zwischen den Felsen
 
Bäume stehen
wo sie noch können
 das ganze Jahr hindurch gleich
stark, knorrig
verbogen
Schwebwespen stehen zitternd
  über flimmerndem Kiesel 
und Sand
Genug
 
für einen Tag 
der nichts versprach 
als sein müßiges Ende