Erzählungen, Haiku, Kiel, Lesung, Literatur, N. Banik, Veranstaltungen

Lesung und Workshop bei der Kulturrotation

Der Frühling ist da und bringt die nächste Veranstaltungs-Saison mit sich.

Den Start lege ich in diesem Jahr bei der Kultur-Rotation am 05.05.2018 hin.

WAS? Dritter Kieler Haiku-Workshop samt anschließender Kurzgeschichten-Lesung. Der Workshop besteht aus einer Einführung in die Gestaltung der kleinsten Gedichte der Welt – der japanischen Haikus – und einer interaktiven, freien Anleitung zur Erstellung der lyrischen Momentaufnahmen.

Wer glaubt, er könne nicht dichten, dem werden die japanischen Dreizeiler schnell das Gegenteil beweisen. Und wer am Ende möchte, lässt sein Gedicht auf diesem Blog veröffentlichen. Dort tummeln sich bereits die Gastbeiträge der letzten Workshops unter der Kategorie „Gastspiele“.

Im Anschluss lese ich ausgewählte Kurzgeschichten aus meinen drei Büchern und bisher Unveröffentlichtes. Dabei wechseln die Erzählungen von absurd Realem zu wagemutig Surrealem, bleiben immer am Rande der Normalität oder kurz dahinter und hinterlassen ein Flair von Faszination. Anschließende Tagträume und nachhaltiges Staunen sind inklusive.

Für Snacks und Getränke während der Veranstaltung ist durch Susanne Gerull und Ingo Meß gesorgt.

Kleine Pausen werden musikalisch live auf dem Cello untermalt.

WO? In Kiel Gaarden im Kleingartengelände

⇒ ab Bushaltestelle „Am Langsee“ an der Preetzer Straße, Straßenseite Richtung Elmschenhagen; den Wegweisern folgen, ca. 5 Min. Fußweg.

WANN? Am 05.05.2018 / 15 – 17 Uhr

Fragen? Gerne über das Kontaktformular.

 

Erzählungen, Literatur, N. Banik

Fische sind keine guten Zuhörer

14.08.1912

Meine Liebe! Wir haben die Tejo-Bucht bei Lissabon am heutigen Vormittage verlassen. Die See liegt glatt. Schon bald werden wir in Rotterdam unseren nächsten Landgang haben. Nach der Langeweile der vielen Tage an Land, in denen wir auf unsere Ladung warteten, sind meine Beine nun endlich wieder trittsicher an Bord. Die Hitze des Südens bekommt mir nicht, wie du weißt. Ich sehne mich nach der frischen Ruhe der spätsommerlichen Heimat und nach deiner kühlen Hand. Was wirst du Augen machen, wenn du siehst, was ich dir mitgebracht habe!

17.08.1912

Liebste, ich wünsche, deine Nacht ist ruhiger gewesen als die meine es war. Die See ist mir in den letzten Tagen keine gute Freundin mehr. Wir werden uns im Anschluss an diese Fahrt für eine Weile trennen müssen. Das wird auch dich freuen, denn ich habe vor, mit dir eine Landpartie anzugehen. Wir wollen uns nun endlich ein kleines Häuschen suchen für dich und die Kinder, nahe der Elbe und ferner des Stadttumultes. Nicht wahr? Ein Gärtchen für dich wird auch nicht fehlen. Du wirst dir vielleicht einen Hund zulegen für die Zeiten, in denen ich auf See bin. Das wolltest du doch immer. Es wird dich freuen zu hören, dass ich zu dir als Obermaat zurückkehre und einen erheblicheren Lohn mitbringe, der uns einiges erleichtern wird. Continue reading „Fische sind keine guten Zuhörer“

Erzählungen, Lesung, N. Banik, Veranstaltungen

Lesung mit Aussicht auf Meer – 06 ’17

Die Sonne scheint auf die Kieler Förde, die Strände füllen sich des Tags, aber wie genießt man in Kiel eigentlich den Feierabend an der Ostsee?

Und warum nicht gleich auf dem Meer die Abendsonne genießen? Küstenschreiber schlägt den Besuch einer Lesung vor, aber nicht irgendeiner: Wie im letzten Jahr wird die Barkasse „Kuddel“ für die Literatur-Veranstaltung auf der Kieler Förde ihre ruhige Runde drehen, während ich einige Erzählungen vorlese. Bücher zum Schmökern werden auch mitfahren, und für Foto- und Genusspausen ist dabei natürlich eh genügend Zeit eingeplant. Auch für Getränke und Snacks wird gesorgt sein.

Da es nur eine begrenzte Anzahl an Gästen auf dem Verkehrsboot gibt, ist eine Voranmeldung unabdingbar. Plätze für die

Lesung am 29.06. von 18.30 – circa 20.15Uhr (11,50€ pro Person inkl. Kost) können hier über das Kontaktformular gebucht werden.

Beachten Sie bitte: Die Mitfahrt ist ohne vorherige Anmeldung nicht möglich. Bei Ausfall der Lesung wegen z.B. schlechter Wetterlage wird versucht, die Plätze auf einen der nächsten Lesungstermine umzubuchen. Die Buchungsbestätigung wird innerhalb von 24 Std. per Mail versandt.*

Sichern Sie sich und Ihrer Begleitung jetzt Ihren Platz für die Lesung mit Meer!

Ich freue mich auf Sie!

Liegeplatz und Abfahrtsort:Liegeplatz Kuddel

Hinweis: Eine Bootstour ist ein Naturerlebnis. Die Kuddel ist zwar überdacht, regen- und wetterdicht, dennoch sollte die Kleidung dem Wetter angepasst sein. Manch einer möchte sicherlich auch bei frischer Brise die Nase in eben diese halten 🙂

Fragen? Gerne!

[contact-form subject=’Frage zur Lesung mit Meer‘][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Website‘ type=’url’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

Erzählungen, Lesung, N. Banik, Veranstaltungen

Hörstück: Vom Kurs ab

Er kam, sah und las. Sven Brieger, deutscher Synchronsprecher, entschied sich in der Sendung „Ohrenkino“ einstmals, die erste Seite meiner Kurzgeschichte „Hugo“ aus dem Buch „Vom Kurs ab – Erzählungen“ zu lesen. – Warum nur die erste Seite? Weil es das Kriterium der Sendung war: Schicke die erste Seite deines literarischen Werkes ein und lass sie von professionellen Sprechern lesen – wenn diese sich denn für dein Werk entscheiden.

Ich habe mich damals sehr gefreut – nicht zuletzt über die der Lesung folgende, sehr interessante Unterhaltung darüber, die ein bisschen zu interpretieren versucht und dabei nicht ohne Witz und Charme auskommt 😉

Es hat mich zudem auf die wunderbare Idee gebracht, einige meiner Erzählungen tatsächlich sprechen zu lassen und zu vertonen. Über Interessenten aus dem Sprechermilieu freue ich mich daher sehr.

Den Vorgeschmack aus der Sendung gibt es hier, mit anschließender Besprechung:

Ohne Besprechung und Kommentar:

Ich danke Sven Brieger und Oliver Wenzlaff für diese Gelegenheit und das schöne Ergebnis.

Erzählungen, Literatur, N. Banik

Ausgeknipst

Ein zwei Finger breiter, dunkelvioletter Streifen lässt erahnen, dass hinter den rauchenden Schutthaufen irgendwo die Sonne aufgeht. Er fragt sich wie an jedem Morgen, was das für einen Sinn hat: ein neuer Sonnenaufgang, der einen weiteren Tag einläutet. Das Heute würde wieder wie das Gestern sein und wie das Vorgestern und das Vorvorgestern und all die Tage zuvor und auch all die Tage danach, die kommen würden, sollte die Sonne weiterhin ihren sturen Job machen, als wäre die Welt nicht in einer gigantischen, lauten Orgie gefressen, halb verdaut und wieder ausgekotzt worden. Als wären nicht alle am Arsch, er nicht weniger oder mehr als die anderen. Continue reading „Ausgeknipst“

Erzählungen, Literatur, N. Banik

Geflutet

„Ach du meine Güte“, stöhnte Bjenka und strich sich eine gelbe Feder aus der Stirn, während sie ihre Tasche in den Sand stellte. „du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass ich da hinein steige?!“ – „Wir werden das jetzt nicht noch einmal ausdiskutieren! Du kannst ja hier bleiben.“ Nikus löste seine Hand von der ihren und wollte weiter gehen, aber sie hielt ihn auf: „Das würdest du nicht tun. Ich bin einmalig, wie du weißt, und Er würde dir keine andere Partnerin geben, wenn du mich zurückließest.“ Sie setzte eine selbstgerechte Miene auf, suchte ihr Spiegelbild in einer der vielen Pfützen und begann, ihren Backenbart mit langen schlanken Fingern zu durchkämmen. Continue reading „Geflutet“