Erzählungen, Literatur, N. Banik

Nichts Besonderes

Es war, wie er es sich immer vorgestellt hatte. Keine Sirenen, kein Schimpfen oder Brüllen oder Keifen, keine Geräusche überhaupt, kein Aufheben von der Sache machen. Stattdessen Arm in Arm ganz ruhig und unscheinbar den Gang entlanggehen. An die Grüne Meile musste er denken und lächeln und sich dabei wünschen, die Maus zu sein. Er hatte einen innerlichen Paukenschlag erwartet. Aber der kam nicht. Nichts kam. Und niemand. Keine Polizei. Sagte die hässliche Vieräugige im Hinterzimmer, nachdem sie ihn vor und sich selbst hinter den alten, zerkratzten Plastikschreibtisch gesetzt hatte. Ihren richtigen Namen kannten er und die Jungs nicht, und nannten sie darum den Luchs, weil sie in dem Laden einfach alles sah. Wie ein Luchs eben. Continue reading „Nichts Besonderes“

Erzählungen, Literatur, N. Banik

Hugo

Mein Wellensittich war letzte Woche beim Psychiater. Ja, anfangs hielt ich das für eine absurde Idee, aber er hat sich zum Geburtstag einen Gutschein gewünscht für etwas Entspannendes. Ich konnte meinen Wellensittich schlecht auf eine Beautyfarm oder in ein Wellnesscenter schicken – was hätten die Leute gedacht? -, also schenkte ich ihm einen Gutschein für drei Therapiesitzungen. Ich dachte mir, auf der Couch könne er entspannen, seinem Gezwitscher hörte endlich einmal wieder jemand zu, der es nicht schon auswendig kennt, und ich hätte ein paar Stunden meine Ruhe. Continue reading „Hugo“

Erzählungen, Literatur, N. Banik

Prometheus

Er lag auf dem Boden seines Wohnzimmers und wischte sich mit dem Handrücken Schweiß von der Stirn. Als er die roten Schlieren auf seiner Hand sah, tanzten für einen Moment wieder kleine Blitze vor seinen Augen. Er fürchtete eine erneute Ohnmacht. Die Blitze verschwanden, kamen aber nur einen Moment später umso intensiver zurück. Es dauerte eine Weile, bis er begriff, dass sie nicht in seinem Kopf entstanden, sondern zu dem Feuer gehörten, das er nun, als sich seine Augen scharf stellten, auch direkt vor sich auflodern sah. Continue reading „Prometheus“

Erzählungen, Kiel, Lesung, Veranstaltungen

Menschsein II – Lesung

Die Lesung unter dem Titel „MENSCHSEIN“ geht am 18.10.2016 weiter. – Natürlich gibt es auch in diesem Teil ein festes Programm. Natürlich ist es stimmig. Natürlich liest mit mir, Nicole Banik, wieder Silvia Mehmel. Natürlich erklärt sich dem Besucher im Laufes des Abends die grüne Tasse. Noch Fragen? Werden auch beantwortet. Auf Handzeichen. In der Pause. Die – natürlich – auch wieder stattfindet.

Mit dabei sind unter anderem auch die Kurzgeschichten Prometheus und Nichts Besonderes.

Beginn: 19Uhr am Dienstag, dem 18.10.2016 im Café Godot in Kiel. Eintritt frei, der Hut geht wie immer ‚rum.

Erzählungen, Kiel, Lesung, Literatur, Veranstaltungen

Menschsein I – Nachschau

Das war eine schöne, sehr schöne Lesung im Café Godot. – Und das ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die meiner Co-Autorin und –Leserin Silvia Mehmel und unserer Zuhörer.

Ein bisschen gespannt war ich zuvor, zugegeben. Immerhin sollte das meine erste kombinierte Lesung sein, und trotz bester Vorbereitung und feststehendem Programm weiß man ja nie, wie es dann läuft, wenn jemand anderes plötzlich mit im Boot sitzt*.

Menschsein I - Lesung. Café Godot, Kiel.
v.l.: Nicole Banik & Silvia Mehmel

Silvia und ich waren dann ein harmonisches Team, und der verbale Schlagabtausch gab der Lesung einen dynamischen Kontrapunkt zu den teils ernsten, teils amüsanten Erzählstücken. Prosa und kurze Lyrik wechselten sich stimmig ab, und zwischen dem Raketenmädchen, dem Schreiberling und einem unglaublich neurotischen Pedanten führten wir anregende Gespräche mit dem Publikum und lauschten dem leisen Rauschen der Kaffeemaschine. – Draußen ging sogar unter nur wenigen Wolken derweil recht hübsch die Sonne unter. Insgesamt also war es ein gelungener Abend.

Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung mit der SiM. Auch sie wird unter dem Thema MENSCHSEIN stehen, mit anderen Texten, tiefer in die Individualität schauend, spezielle Situationen betrachtend.

Und wieder: Ich bin gespannt.

 *apropos im Boot: dort lese ich am 18.08. wieder – auf der Kuddel und mit ihr auf der Kieler Förde. Noch sind ein paar Plätze frei, also schnell über das Kontaktformular anmelden!