Lyrik, N. Banik, Poesie

Neros Vermächtnis

Es liegen Menschen gestapelt

wie Heringsfilets in Betondosen,

die sie Zuhause nennen.

Vermächtnisse Neros.

Seine Brote sind Zucker und

Glutamat.

Die Arenen tauschen wir gegen

einsam flackernde Spielekonsolen.

Vergessen der Jubel der

Kunstkriege vor dem

AlltagsschlachtenTV.

Und das Gift Agrippinas

fließt durch die glühenden Stäbe

der Wolkenpilze der kommenden Tage.

Lyrik, N. Banik, Poesie

Leben

Die Ukulele im Fenster mit ihren fleischigen Blättern

trotzt dem harten Lichteinfall

der Sonne, die durch das grindige Fenster strahlt.

Auf meiner Sukkulente spiele ich ihr ein Friedenslied

wie Pappe zwischen Licht und Realität.