Menu

Haiku XXXV

Bin grad aufgewacht. Hab mir die Welt angeseh’n. Alles wie immer.

Haiku XXXIV

„There’s a place in your …“ – „Hey! Sing-Verbot auf Wolken!“ „Oh God, I’m sorry!“

Halbfertig

Langsam aber sicher fühle ich, Dass Deine Gefühle für mich Nicht sind, was sie sollten. Ich dachte, wir wollten … So vieles.

Bis auf den Grund

Ich sehe einen Teich:DuStehst neben mir,Wirfst Steine ins Wasser– Gedankenverloren -,Während ich versuche,Unsere Spiegelbilder zu erkennen. Das erwartungsgemäße Klatschen beim Aufprall auf die Wasseroberfläche bleibt aus und lässt Raum für ein sattes Plumpsen, als ich zwischen zwei kleinen Vormittagswindwellen in die See tauche, anstatt über sie hinweg zu springen. Falsche Handhabung, fehlerhafte Form, Mangel an […]

Vorüber

Ich habe verloren. Meinen Stolz, meinen Sinn, mein Recht, meine Erhabenheit, meine Aufrichtigkeit, meine Wahrheit, meinen Traum und mein Gefühl. Niemand fragt mich, wie es weiter geht. Von Lachen zu Lachen hangle ich mich und trage meinen Geist unter dem Arm mit mir herum, mein Herz an einer goldenen Kette hinter mir her. Polternd schlägt […]

Die Zeichnerin

In großen weißen Zimmern stehe ich des nachts und suche deine Züge auf den Wänden. Fernab der Dinge, die mich des tags halten und nähren. Türen öffne ich und Flüsse schon hab ich übersprungen im Traum so wie im Wachen. Doch gefunden hab ich nur mich. Wie in einem Weihnachtskalender ist es mir in meinem […]

Die Rückkehr der Schweigsamkeit

Ruhig und gleichmäßig schlagen blaue Wellen um mich herum an deine Klippen. Ich sitze und lausche. Knarrend schaukelt mein Floß neben dir her, stößt an deine scharfen Kanten und wetzt sich ab. Uns gegenüber zeigt sich in seiner purpurnen Größe allüberragend der Horizont. Verloschene Sternlaternen baumeln an goldenen Ketten, rieseln ihre Asche auf uns herab. […]

Speed-Splitter, Moonwalker und Evergreens

Wir alle kennen sie. Die meisten von uns versuchen sie zu meiden. Beinahe jeder von uns ist einer von ihnen. Aber was haben diese drei wunderschön in neu-englisch-deutscher Sprache formulierten Begriffe miteinander zu tun, und was bezeichnen sie? Es geht um Trennungen, und zwar genauer gesagt um Trennungen von zwei Menschen, die noch vor kurzem […]

Prometheus‘ Bedauern

Lasst mich doch in Ruh’ mit eurer Sonne: Schlafen will ich! Nichts als Freude um mich Und Lachen und Tanzen, Wenn einer ihrer Strahlen Euch an euren Nasen kitzelt. Ich habe schon Monate verbracht In der Dunkelheit Und ihre Zurückhaltung und Schweigsamkeit Schätzen gelernt, Deren Schutz ich mich verdanke. Euch dünkt nichts von ihrer Dauer. […]