Regenbogen

Ich hab dich im Regenbogen geseh’n
Ich sah dich im Regenbogen steh’n
Seither versuch ich dir nachzugeh’n
Doch sind nirgends Regen und Sonne zu seh’n
Zuerst hatte ich mir das nur ausgedacht
 Mit Sternschnuppen und Wünschen dann wahr gemacht
Du sagtest, das geht nicht, das wär doch gelacht
Und hast dich in den Himmel davongemacht
Ich stehe hier unten und schau zu dir auf
Ich sehe dein Lächeln und wünsch mich hinauf
Und am allerwenigsten kann ich versteh’n,
Wie du dort sein kannst ohne mich anzuseh’n.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.